Kategorie: Allgemein

Fotozubehör verkaufen. Wo und wie?

Es ist gar nicht so schwer, nicht mehr verwendetes Fotozubehör zu verkaufen. Die digitale Welt macht es möglich. Mit diesem Beitrag schreiben wir Euch mal ein paar Ideen auf, die Euch dabei helfen sollten Euer Fotozubehör schnell und zum guten Preis zu verkaufen.

Tipp 1: Der klassische Weg

Eigentlich ist das etwas umständlich und nicht zeitgemäß. Funktionieren sollte es jedoch immernoch. Fast jede Tageszeitung bietet ab und zu den Service an, mittels dessen man Fotozubehör verkaufen kann. Meist sind diese Annoncen kostenfrei

Tipp 2: Social Media

Der vielleicht leichteste, aber nicht immer sicherste Weg ist Social Media. Hier gibt es zahlreiche lokale und überregionale Facebookgruppen, die zum Thema oder auch zur jeweiligen Stadt passen. Es lohnt sich hier beizutreten und das zum Verkauf stehende Zubehör einzutragen. Ein schneller und unkomplizierte Weg, um die eigenen Fotoprodukte loszuwerden.

Tipp 3: Ebay Kleinanzeigen und Ebay

Ebay funktioniert noch immer, so auch im Bereich Fotografie. Natürlich ist das Einstellen der Fotoprodukte etwas aufwendiger, doch lässt sich via Ebay spielend leicht Fotozubehör verkaufen.

Tipp 4: Flohmarkt

Flohmärkte bieten den Vorteil, dass sich der potenzielle Käufer selbst ein Bild vom Zustand des Zubehörs machen kann. Auch das Verhandeln ist im persönlichen Gespräch deutlich einfacher. Doch ist nicht gesagt, dass man auch den passenden Käufer auf dem Flohmarkt findet, da man hier längst nicht die Reichweite von Social Media Kanälen vorfindet.

Fotografen immer wichtiger beim Immobilienverkauf

Es klingt komisch, doch Fotografen werden zunehmend zum Wunschpartner von etablierten Immobilienmakler und Immobilienagenturen. Dabei geht es jedoch keinesfalls nur darum, tolle Referenzfotos für die Website des Immobilienmaklers zumachen. Nein, die wichtige Rolle des Fotografen liegt dabei woanders.

Wie können Fotografen beim verkauf einer Immobilie helfen?

Natürlich gilt, dass eine Immobilie dann Interessenten anlocken wird, wenn sie in ihrem besten Licht erscheint. Nur, wenn die Fotos auf den einschlägigen Immobilienportalen gut gemacht sind, können sich Haus oder Wohnungsinteressenten für eine Immobilie begeistern. Besonders wichtig werden die Fotos aber dann, wenn die Wohnung oder das Haus in keinem guten Zustand ist. Mängel und Schönheitsfehler mindern nicht nur den Immobilienwert und damit den Verkaufspreis, sondern stossen eventuelle Interessenten ab. Ein guter Immobilienmakler wird an dieser Stelle vorschlagen zunächst an der Optik der Immobilie zu arbeiten, bevor das tatsächliche Bewerben der Immobilie stattfindet. Home Staging heisst hier das Zauberwort und genau hier kommt der Fotograf ins Spiel

Home Staging

Home Staging ist in den USA seit vielen Jahren ein wichtiger Bestandteil innerhalb der Tätigkeit eines Immobilienmaklers. Inzwischen ist Home Staging auch in Deutschland angekommen. So findet man in Berlin Home Staging Anbieter, in Hamburg, in Frankfurt, Köln und zunehmend auch in den Gebieten abseits der deutschen Metropolen. Zu wichtig ist Home Staging inzwischen geworden. Es gilt also, die Immobilie perfekt in Szene zu setzen und das beste aus der Immobilie rauszuholen. So werden zunächst störende Schönheitsfehler beseitigt um abschließend die Fantasie des potenziellen Käufers anzuregen, indem man die Wohnung perfekt in Szene setzt. So lassen sich auch schwer verkäufliche Immobilien zu anderem Preis und meist schneller verkaufen. Home Staging. Ein Trend, von dem man noch viel hören wird.

Die besten Drohnen für Fotografen

Das Drohnen Hobby ist trotz immer strenger werdender Gesetzeslage noch immer überaus beliebt und kaum wird es etwas wärmer schwärmen sie aus, die unbemannten Flugmodelle. Wichtig ist für Freizeitflieger, dass es einiges zu beachten gilt, wenn man eine Drohne fliegen möchte. Es macht Sinn, sich vor dem Kauf ohnehin mit dem Flugverhalten und der Bedienung der Drohne vertraut zu machen. Zunächst sollte man vielleicht erst einmal eine Drohne mieten, bevor man viel Geld für einen Fehlkauf ausgibt. Ferner gilt es, sich schlau zu machen in Sachen Kennzeichnungspflicht, Kenntnisnachweis, Versicherung für die Drohne. Auch das eigene Flugverhalten sollte genau unter die Lupe genommen werden. Wo will ich fliegen, wo darf ich mit der Drohne fliegen, wie hoch darf ich fliegen und viele andere Fragen sollten vor dem Drohnenkauf einfliessen.

Welche Drohnen sind bei Fotografen besonders beliebt?

Das Herz der Drohnen schlägt vor allem in China. So ist es vor allem die Firma DJI, die mit Modellen wie Spark, Mavic Air, Mavic und weiteren, punktet. Diese Drohnen von DJI bestechen durch optimale Kamera und intuitives Lenken der Drohne. Wer auf Reisen fotografieren möchte, der wird sich vor allem für die kleineren Modelle von DJI interessieren, so zum Beispiel die DJI Spark oder die Mavic Air. Diese Drohnen lassen sich bestens ins Reisegepäck packen und punkten mit Mobilität. Doch Vorsicht! Jedes Land hat eine andere Rechtsprechung in Sachen Drohnen und wer möchte schon gegen das Gesetz verstossen und eventuell seine Drohne verlieren. Auch ist nicht jede Haftpflichtversicherung in jedem Land gültig. Vor allem Kanada und USA sind häufig explizit nicht im Versicherungsschutz enthalten.

Worauf sollte man bei der Fotobox Miete achten?

Es ist gar nicht so einfach die richtige Fotobox für die Hochzeit, den Geburtstag oder die Firmenveranstaltung zu finden. Zahlreiche Fotobox Anbieter tummeln sich am Markt und der Kunde, also das Geburtstagskind, das Hochzeitspaar oder die Event- und Marketingabteilung einer Firma hat die Qual der Wahl. Es gibt jedoch so manches Merkmal, das dabei hilft, die richtige Fotobox zu finden.

Empfehlungen von anderen Fotobox Kunden

Sicherlich gibt es im eigenen Netzwerk, so im Bekanntenkreis und andernorts den einen oder anderen, der ebenfalls schon einmal eine Fotobox ausgeliehen hat. Dies sollte überaus hilfreich sein, denn so erhält man direkte Infos über die entsprechende Fotobox und kann vielleicht das eine oder andere gemachte Foto bestaunen.

Die Technik des Photobooth Automaten

Die Technik ist ein ganz wichtiger Faktor bei der Fotobox Miete. So sollte man vor allem die Frage nach der Kamera, dem Drucker und dem Licht stellen. Niemand möchte schlechte, verschwommene Fotos, unterbelichtete oder überbelichtete Fotos oder einen nicht funktionierenden Drucker für die eigene Veranstaltung. So sollte man bei der Photobooth Miete nach einem Thermodrucker, einer Spiegelreflex Kamera und den Lösungen in Sachen Blitz und Licht fragen. Dies sind wirklich wichtige Merkmale für eine gute Fotobox.

Support und Bauchgefühl beim Fotobox Verleih

Auch das Bauchgefühl spielt bei der Fotobox Miete eine wichtige Rolle. Ist der Support zuvorkommend und beantwortet er alle Fragen kompetent, freundlich und geduldig, wie ist der Support im Falle eines technischen Fehlers geregelt. Man sollte in jedem Fall ein Telefonat dazu nutzen, dem Servicegedanken des Fotobox Verleihs ein wenig auf den Zahn zu fühlen.

Features der Box

An dieser Stelle könnte man auch auf die Optik der Fotobox eingehen, doch spielt dies – so finden wir – eine eher untergeordnete Rolle. Spannender ist die Frage, ob die Fotobox Einzelbilder ausdrucken kann und in welcher Geschwindigkeit, wie die manuelle Menüführung der Box ist, ob Collagen mit eigenem Hintergrund möglich sind. Firmen werden sich für Social Media Anbindung, Gif Funktion, Filter und Green Screen interessieren.

Am Ende steht der Preis

Klar ist, dass es immer teurer sein wird, wenn man einen Servicemitarbeiter vor Ort zu der Box bucht. Bei Hochzeiten macht dies wenig Sinn und würde gar eher störend wirken. Die günstigste Option für die Fotobox Miete ist meist ein Versandanbieter, der dann jedoch meist nicht mit Vor Ort Support punkten kann.